06182 / 84 92 72-20 [javascript protected email address]

Schadstoffsanierung: Asbestsanierung

Asbestsanierung Schadstoffsanierung
Schadstoffsanierung: Asbestsanierung

Professionelle Schadstoffsanierung vom Experten

Eine sogenannte Schadstoffsanierung bedeutet, dass Teile Ihres Gebäudes mit Baustoffen gebaut wurden, welche nach heutigem Kenntnisstand gesundheitsgefährdend sind und zurückgebaut werden müssen. Diese Arbeiten können Sie in den meisten Fällen nicht selber übernehmen, da besonders beim Abriss und der Sanierung ohne entsprechende Vorsichtsmaßnahmen besonders starke Gesundheitsgefährdungen auftreten können. Hier hilft Ihnen THOR durch umfassende und professionelle Sanierungsarbeiten.

Schadstoffsanierung: Warum eigentlich?

Vor allem ältere Gebäude sind oftmals von Schadstoffen befallen. In früheren Zeiten wurden Baustoffe und Materialien aufgrund bestimmter Eigenschaften im Bau verwendet, welche in der heutigen Zeit nicht mehr zum Einsatz kommen dürfen. Baustoffe wie etwa Asbest wurden erst im Laufe der Jahre unter gewissen Bedingungen und bestimmten Mengen als gefährlich eingestuft. Aus diesem Grund wird heute bei vielen Gebäuden eine gezielte Schadstoffsanierung dieser Bereiche notwendig, da diese Gefahren nur durch eine vollständige Abtragung des Materials und durch einen Neuaufbau mit modernen Materialien beseitigt werden können. Zudem entscheiden sich beispielsweise viele Immobilienbesitzer für eine solche Sanierung, wenn Kinder ins Haus kommen und somit die Gefahren für deren Gesundheit zum ersten Mal in den Fokus der Aufmerksamkeit rücken. Insgesamt gibt es viele Gründe, welche für eine solche Sanierung sprechen. Das Bewusstsein für die eigene Gesundheit ist dabei jedoch von entscheidender Bedeutung.

Wann ist eine Asbestsanierung notwendig?

Diese Frage pauschal zu beantworten ist schwierig. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass eine Asbestsanierung immer dann notwendig wird, wenn beispielsweise die Dachplatten bereits so stark verwittert sind, dass hierdurch das Gefahrenpotenzial überdurchschnittlich ansteigt. Denn bei allen Baustoffen mit gefährlichen Inhalten ist es so, dass sich diese Inhalte im Laufe der Jahre durch die Verwitterung immer stärker freisetzen können. Im Falle der Dachplatten aus Asbest beispielsweise können sich die gefährlichen Asbestfasern bereits durch leichte Erschütterungen an verwitterten Platten lösen. Das Risiko für die Bewohner und die Menschen in der Umgebung steigt also deutlich an.

Ein weiterer Grund für eine solche Sanierung ist die Wertsteigerung einer Immobilie durch den Einsatz moderner Baustoffe. Oftmals werden Immobilien mit einer solchen Schadstoffbelastung nur schwer oder unter Wert verkauft. Wenn Sie sich für eine moderne Schadstoffsanierung entscheiden, profitieren Sie somit also auch von einer deutlichen Wertsteigerung der Immobilie, welche in vielen Gegenden die Kosten für die Sanierung deutlich übersteigt. Zudem lässt sich eine Schadstoffsanierung mit vielen weiteren Sanierungsarbeiten kombinieren, sodass sich der Wert der Immobilie nachhaltig verändern kann.

Unterschiede zwischen schwach und fest gebundenem Asbest

Bei der Sanierung kommt immer wieder die Frage auf, warum manche Bauteile mit Asbest als Bestandteil auf jeden Fall saniert und ausgetauscht werden müssen und warum dies bei anderen Bauteilen nicht zwingend notwendig ist. Dies erklärt sich in der Unterscheidung zwischen schwach und fest gebundenem Asbest. Materialien mit fest gebundenem Asbest bestehen in der Regel zu maximal 15 Prozent aus Asbestfasern. Diese sind dabei in das Trägermaterial Zement eingegossen. Wenn diese Bauteile nicht beschädigt sind, geht von diesen nur eine geringe Gefahr aus. Bei Bauteilen aus schwach gebundenem Asbest liegt der Anteil an Asbestfasern in der Regel bei mehr als 60 Prozent. Zudem sind die Fasern nicht gebunden, sondern werden schon bei leichten Erschütterungen freigesetzt. Diese Variante findet sich unter anderem in Leichtbauplatten, in Spritzasbest oder auch in der Isolierung von alten Elektroinstallationen.

Grundsätzlich sollten beide Formen der Materialien entfernt und saniert werden. Doch vor allem schwach gebundener Asbest macht eine Asbestsanierung dringend notwendig und erfordert dementsprechend auch die hohen Schutzmaßnahmen bei den einzelnen Arbeiten.

Unsere Sanierungsarbeiten für Sie

Jede Schadstoffsanierung durch unsere Experten beginnt mit einer gründlichen Analyse der Situation und einer Evaluierung der notwendigen Arbeiten. Dies ist wichtig, damit wir Ihnen eine genaue und passende Kostenberechnung vorlegen können. Anschließend übernehmen unsere bestens geschulten Mitarbeiter die entsprechenden Vorbereitungen, sodass die Schadstoffsanierung unter allen Geboten der Sicherheit vorgenommen werden kann. Denn Sicherheit spielt bei einer Asbestsanierung eine wichtige Rolle. Zum einen für unsere Mitarbeiter, aber auch für Passanten und Bewohner der Gebäude, an denen wir tätig sind. Dementsprechend aufwändig können sich manche Arbeiten in diesem Bereich gestalten. Grundsätzlich sollten Sie alle Prüfungen und Arbeiten an den eventuell belasteten Bauteilen auf keinen Fall selber durchführen. Denn Sie können sich einer nicht unerheblichen Gefahr aussetzen, welche sich massiv auf Ihre Gesundheit auswirken kann. Viele Arbeiten an der eigenen Immobilie können in der Regel in Eigenregie übernommen werden eine Schadstoffsanierung sollte allerdings nur von einem Spezialisten wie THOR übernommen werden. Nicht umsonst ist für diese Arbeiten eine gesonderte Zertifizierung notwendig.

Effektive Schadstoffsanierung nach allen Vorgaben

Als Experten für die Schadstoffsanierung legen wir selbstverständlich Wert darauf, dass unsere Mitarbeiter im Bereich der Technischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS) erfahren sind und die Asbestsanierungen für unsere Kunden kompetent durchführen. Wir arbeiten ausschließlich mit speziell geschultem Personal, welches die Sanierungsarbeiten nach klaren Richtlinien und somit mit dem maximalen Schutz durchführt. Dazu gehören neben der Absicherung der Baustelle auch die vom Gesetzgeber geforderte Entsorgung der entsprechenden Baustoffe.

So läuft unsere professionelle Asbestsanierung für Sie ab

Wir beginnen unsere Arbeiten im Bereich der Schadstoffsanierung immer mit den klaren Vorgaben des Gesetzgebers. Das bedeutet, dass wir nicht nur die Nachbarn gegebenenfalls über die Arbeiten informieren und nur in vollständiger Schutzkleidung aktiv werden, sondern auch Folien und Planen auslegen, um alle Bruchstücke der Arbeiten sicher aufzufangen. Je nach vorhandenem Material setzen wir die unterschiedlichsten Werkzeuge ein, um eine möglichst staubfreie und sichere Sanierung der verschiedenen Arbeitsbereiche zu ermöglichen. Zusätzlich versuchen unsere Mitarbeiter selbstverständlich, die einzelnen Bauteile so vorsichtig wie möglich zu behandeln, um ein Freisetzen der gefährlichen Asbestfasern zu verhindern.

Nach Abschluss der Arbeiten werden sowohl die verwendeten Werkzeuge, als auch Gerüste, das Dach und die Dachrinnen gründlich gesäubert, ehe wir mit dem Abbau beginnen können. Nur so können wir eine Gesundheitsgefährdung während der Schadstoffsanierung sicher vermeiden. Für die Dauer der Sanierung müssen Sie zudem Fenster und Türen in jedem Fall geschlossen halten. Alle von uns im Rahmen der Schadstoffsanierung entfernten Baustoffe werden in speziellen Behältern eingelagert und im Anschluss an unsere Sanierung der entsprechenden Fach-Entsorgung übergeben. Somit bleibt die Sicherheit sowohl für Sie als Immobilienbesitzer als auch für zufällige Passanten so gering wie nur möglich.

Schadstoffsanierung vom Profi: Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie Fragen zu unseren Leistungen im Bereich der Schadstoffsanierung haben oder sich über die allgemeinen Abläufe näher informieren möchten, können Sie uns gerne kontaktieren. Unsere Experten beraten Sie gerne und helfen Ihnen die passenden Leistungen aus unserem Portfolio zu finden. Sind bei Ihnen professionelle Sanierungsarbeiten notwendig, stehen unsere Experten Ihnen gerne zur Seite und erledigen diese Aufgaben zuverlässig und sicher für Sie. Wir freuen uns darauf, Sie bald als Kunde unseres Unternehmens begrüßen zu dürfen.

 

 

 

  • Brandschutz
  • Alterungsprozess setzt Fasern frei

  • Austausch gegen unbedenkliche Baustoffe
  • Früher normaler Werkstoff, heute Gefahrenquelle


JetztAngebot einholen

Ihre Nachricht wurde erfolgreich übermittelt.